Loading content ...

Robin Cornelius

Robin Cornelius

Gründer von Switcher SA & Product DNA SA, Experte für Nachhaltigkeit und Verantwortung

Seit über 30 Jahren ist Robin Cornelius in der Textilbranche tätig. Mit Switcher gründete er eine der erfolgreichsten ökologischen Kleidungsmarken und setzt sich vehement für faire und umweltfreundliche Arbeit ein. In seinen inspirierenden Vorträgen spricht der Unternehmensgründer über Nachhaltigkeit und Verantwortung und regt zum Nachdenken an.

Demande d'information

Veuillez remplir le formulaire ci-dessous afin de recevoir plus d'informations sur l'intervenant.
Nous prendrons contact avec vous le plus tôt possible.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Die deutsche ZEIT bezeichnete ihn als “Unternehmer, wie er in keinem Lehrbuch steht” – Noch während seines Studiums der Wirtschafts- und Politikwissenschaften gründete Robin Cornelius 1981 das Textilunternehmen Switcher. Seine Vision: Bequeme und hochwertige Kleidung, nachhaltig und fair produziert. Eine Idee, die Robin Cornelius seitdem mit schier unermüdlichem Tatendrang und Engagement verfolgt und heute zu einer international erfolgreichen Kleidungsmarke ausgebaut hat.

Mehr als 30 Jahre arbeitete Robin Cornelius unablässig an der Entwicklung einer Geschäftstätigkeit, die mit ethischer Produktion vereinbar ist. So sichert seine Zusammenarbeit mit der indischen Prem Group bereits seit 1987 faire Arbeitsbedingungen für indische Arbeiter und wurde 2002 mit dem “Corporate Conscience Award” ausgezeichnet. 1997 richtete er weiterhin eine Abteilung für permanente Entwicklungen ein und unternahm im Zuge dessen mehrere Maßnahmen für eine nachhaltige und ethische Produktion: der erste Verhaltenskodex für Zulieferer (1998), das erste Max Havelaar Fairtrade T-Shirt (2005), die erste T-Shirt-Kollektion mit CO2-neutraler Bilanz (2007), der H2O-Fußabdruck, Kollektionen aus reyceltem PET und ein ausgeklügelter Mobilitätsplan für seine Angestellten.

Um seiner Mission, der Rückverfolgbarkeit von Konsumprodukten, nachzukommen, gründete Robin Cornelius 2005 die Product DNA SA. Damit auch die Öffentlichkeit einen Überblick über die verschiedenen Produktionsschritte eines Produktes erhält, launchte er parallel dazu die erste unabhängige Plattform für transparente Produktionsbedingungen.

2013 erschien sein Buch „Das Switcher-Prinzip: Warum uns weniger mehr bringt.”, das er mit dem Journalisten Mathias Morgenthaler erarbeitet hat, im Wörterseh-Verlag. Seit 2015 setzt er seinen Fokus ausschließlich auf die Weiterentwicklung der Rückverfolgbarkeit in der Industrie.

Robin Cornelius liegt seine Mission am Herzen. Das merkt man bei jedem Wort das er spricht. In seinen fundierten und packenden Vorträgen zeigt er, warum Verantwortung und Nachhaltigkeit nicht nur hübsches Beiwerk sind, sondern langfristig zum Unternehmenserfolg führen. Gespickt mit Anekdoten aus seinem Leben und dem Switcher-Erfolg inspiriert Robin Cornelius sein Publikum und regt zum Nach- und Umdenken an.

Robin Cornelius wurde 1956 in Schweden geboren und hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft der Lausanne Business School (HEC) sowie in Sozial- und Politikwissenschaften (SSP) der Universität von Lausanne.

Preise und Auszeichnungen: Conscience Award – Social Accountability International (SAI) NY 2002, SAM/SPG Sustainability Leadership Award 2004, Entrepreneur of the year 2005, Swiss Awards Nominee 2006.

Mögliche Vortragssprache ist Deutsch und Englisch. Der Referent reist aus der Schweiz an.

Publikationen:

  • Das Switcher-Prinzip – Warum uns weniger mehr bringt, 2013

    Nachhaltigkeit und Verantwortung in Unternehmen

    • Wie lassen sich Nachhaltigkeit und Verantwortung effektiv in Unternehmen umsetzen?
    • Robin Cornelius, Gründer der ökologischen Textilmarke Switcher, zeigt, warum Nachhaltigkeit und Verantwortung langfristig zu Unternehmenserfolg führen und wie sich der Mut zur Vision auszahlt.
    • Erleben Sie einen inspirierenden und spannenden Vortrag von Robin Cornelius und lassen Sie sich von seinem unermüdlichen Tatendrang mitreissen.
En lien avec les intervenants